Downloads

    Die informativen Flyer der LZKH zum Download als PDF-Dateien

Um die pdf-Broschüren zu lesen benötigen Sie den Adobe Reader -->  get_adobe_reader

Plaquebakterien verursachen Karies, Parodontitis und Mundgeruch

Patientenflyer_Zahnerkrankungen.pdf 1,0 MBTitel_final

Zahnerkrankungen sind nicht nur unangenehm und schmerzhaft, sie können unbehandelt sogar bis zum Zahnverlust führen. Die Wurzel allen Übels sind die in der Mundhöhle lebenden Bakterien, die fest an den Zähnen kleben. Ohne Bakterien gibt es keine Plaque (Zahnbelag), Karies (Zahnfäule), Gingivitis (Zahnfleischentzündung) und Parodontitis (Zahnbetterkrankung mit Knochenabbau und Zahnverlust). Es existieren ca. 50 Billionen Mikroorganismen in der Mundhöhle. Sie vermehren sich schnell und massenhaft. In 1 mg Plaque befinden sich allein ca. 250 Millionen Bakterien! In dem Patientenflyer Zahn- und Zahnbetterkrankungen erfahren Sie wie man Erkrankungen effektiv vorbeugen kann und was zu tun ist, wenn Zähne und Zahnfleisch bereits erkrankt sind.

 


Schief ist unschön, ungesund und störend

Kieferorthopädie_Patientenflyer.pdf 1,14 MBKFObreit1

Die Natur hat den Menschen zwar mit 32 Zähnen ausgestattet, hat aber dabei oftmals nicht den ausreichenden Platz dafür vorgesehen. In manchen Fällen lässt auch die Lage der Kiefer zueinander die Zähne nicht in richtiger Weise zusammenkommen oder aber die Zähne können sich im Kiefer verirren und sind nur mühsam auf den rechten Weg zu bringen. Schiefe Zähne zeigt schon aus optischen Gründen niemand gern. Wer dem Kaninchen-Image erfolgreich entkommen will, der sollte sich durch eine kieferorthopädische Behandlung helfen lassen: Sie rückt bei Kindern und auch bei Erwachsenen das Gebiss wieder gerade.


 


Gesunde Zähne im Kinder- und Jugendalter
Ein Ratgeber für Eltern, Kinder und Jugendliche

PatientenflyerKinderJugendliche.pdf 0,5 MBflyerkinder_100

Unsere Zähne vollbringen täglich Höchstleistungen: 18 Tonnen Nahrungsmittel kaut der Mensch durchschnittlich in seinem Leben. In diesem leistungsfähigen „Verarbeitungsbetrieb“ kommt es auf die regelmäßige Pflege der Zähne an. Wer ab dem ersten Milchzahn seine Zähne richtig pflegt, kann sein Leben lang mit schönen Zähnen glänzen.

Noch mehr Informationen finden Sie bei der
Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH)


 


Zahngesundheit bis ins hohe Alter
Zahnpflege und Mundhygiene

PatientenflyerZahnpflege.pdf 0,5 MBflyerzahnpflege_100

Wie funktioniert richtiges Zähneputzen? Welche Zahnbürste ist die richtige? Welche weiteren Hilfsmittel für die Mundhygiene gibt es noch? Warum ist eine effektive Zahnpflege so wichtig?

Diese und andere Fragen beantwortet das Infoblatt „Zahnpflege und Mundhygiene – Tipps für gesunde Zahn ein Leben lang“, das Landeszahnärztekammer und Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen herausgegeben haben und beim Zahnarzt erhältlich ist.

Richtige Zahnpflege und Mundhygiene schützen Zähne, Zahnfleisch und Zahnbett vor Karies und Zahnfleischentzündungen. Munderkrankungen führen unbehandelt zu frühzeitigem Zahnverlust und begünstigen sogar die Entstehung von Allgemeinerkrankungen. So erhöhen Entzündungen des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparats das Risiko der Diabetes, des Herzinfarkts, Schlaganfalls und sogar einer Frühgeburt um ein Vielfaches. Verantwortlich für diese Erkrankungen der Mundhöhle sind bakterielle Zahnbeläge (Plaque), die sich auf den Zähnen, in den Zahnzwischenräumen und am Zahnfleischrand festsetzen. Je länger sie einwirken, desto stärker schädigen sie Zahnfleisch und Zähne. Zusätzlich sind in etwa 90 Prozent der Fälle Bakterien die Auslöser von Mundgeruch. Ziel der Mundhygiene ist deshalb die tägliche Entfernung dieser schädlichen Beläge.

Das Zähneputzen ist Bestandteil der täglichen (Körper-)Pflege. Zu einer guten Mundpflege gehört aber viel mehr: Zahnzwischenräume und Zunge sollten ebenso gereinigt werden. Wie erfolgreich die individuellen Maßnahmen für die Gesundheit der Zähne sind, hängt dabei wesentlich vom individuellen Erkrankungsrisiko, vom eignen Engagement, von der Qualität der Mundpflege und von den richtigen Hilfsmitteln ab.

Gesunde Zähne zu haben, ist kein Privileg. Jeder kann etwas dafür tun, zum Beispiel durch eine systematische und gründliche Zahnpflege und Mundhygiene.

 

Was man ißt, so ist man
Zahngesundheit und Ernährung mit Tipps zur Fluoridierung

PatientenflyerZahngesundheit.pdf 0,3 MB00252FBF-000F7A37

Unsere Zähne vollbringen täglich Höchstleistungen: 18 Tonnen Nahrungsmittel kaut der Mensch durchschnittlich in seinem Leben. Das sind umgerechnet 45 Schweine, für Vegetarier ein Brot in der Länge von viereinhalb Kilometern oder für Geflügelliebhaber 10.000 Hähnchen. Doch nicht die Quantität der Nahrung ist für die Zahngesundheit entscheidend, sondern die Qualität und die richtige Wahl der Lebensmittel.

Welche Nahrungsmittel brauchen wir, um unsere Zähne ein Leben lang gesund zu erhalten und von welchen sollten wir lieber die Finger lassen? Der Informationsflyer „Zahngesundheit und Ernährung mit Tipps zur Fluoridierung“ herausgegeben von der Landeszahnärztekammer Hessen und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hessen gibt Antworten und wertvolle Tipps für die richtige Ernährung zur Erhaltung gesunder und schöner Zähne.

Quelle: LZKH